ransomwhere? und weitere, nützliche Tools …

Objective-See hält eine kleine Auswahl an sicherheitserhöhenden Programmen bereit. Besonders interessant (zur aktuellen sowie bevorstehenden Bedrohungslage), halte ich ransomwhere?

Sehr gut dokumentiert (englisch), hilft es, Prozesse zu ermitteln, die schnell hintereinander Dateien verschlüsseln und meldet diesen Vorgang. Der Benutzer kann dann, sofern es keine von ihm selbst angestoßenen Prozess handelt, diesen abbrechen.

Genauere Informationen lest ihr bitte in der erwähnten Dokumentation nach.

Meiner Meinung nach ein super tool! Ich werde dessen Verhalten, das Tool erhielt aktuell bereits ein erstes Update auf Version 1.1.0, weiter beobachten u. ggf. neue Erkenntnisse hier oder in einem follow-up berichten.

Vergesst nicht, ihm eine Spende zukommen zu lassen, wenn ihr mögt.

In Acrobat Pro DC erscheint plötzlich kein Druckdialog mehr – drucken aus Acrobat nicht möglich

Eine Kundin sprach mich darauf an, dass Sie aus Acrobat DC heraus nicht mehr drucken könne. Das Druck-Dialogfenster erscheine schlicht weg nicht mehr. Nach den üblichen Handgriffen (Neustart, VZR-Reparatur, Caches u. Voreinstellungen gelöscht, De-Reinstallation von Acrobat DC), brachte der Support von Adobe auf deren Forumseiten den entscheidenden Hinweis:

Workaround 1:  If you have any other printer that has more than or equal to 10 characters in the printer name, make that as the default printer.

Workaround 2: If you have only one printer:

  1. Note down the properties (IP/hostname etc. ) of the printer and delete the printer from your list of printers.
  2. Again add the same printer to your printer list. Please make sure you change the printer name to something more than 10 characters while adding it.

Now try printing the PDFs from Acrobat/Reader DC.

Sie arbeiten an einem workaround …

Keine Überweisungen mit Starmoney 2.1.5 möglich …

Eine Kundin nutzt Starmoney 2 für Mac. Seit einem Update auf Starmoney 2.1.5, welches über den App Store bei ihr automatisch erfolgte (ca. 04.04.2016), kann sie keine Überweisungen mehr absenden. Es kommen verschiedene Fehlermeldungen in Verbindung mit Ihrer HBCI Karten und einem Reiner-SCT Kartenlesegerät (Karte hätte initialen Wert).

Um es kurz zu machen: Star Money 2.1.5 verursacht diese Störungen ihrem Fall.

Über ihr Time Machine Backup konnte ich die Version 2.1.2 sowie ihre zugehörigen Datenbanken wiederherstellen. Diese befinden sich im ~/Library/Containers/ Ordner.

Starmoney arbeitet, nach eigenen Angaben, an einer Lösung.

Benutzerkonto unter OS X ausblenden (unsichtbar machen)

Zu administrativen Zwecken lege ich häufig an Rechnern von Kunden eigens hierzu lokale Adminkonten an. Damit diese nicht in der Anmeldemaske visuell stören, nutze ich die Anleitung von Apple, um diese aus zu blenden.

Diese Anleitung geht noch weiter. U.a. beschreibt sie die Möglichkeit, den gesamten User Ordner zu verbringen etc…

Zumeist nutze ich einfach diesen Befehl aus dem Artikel:

sudo dscl . create /Users/hiddenuser IsHidden 1

user ID (UID des lokalen Kontos/Accounts) unter OS X ändern

Gelegentlich ist es sinnvoll, die lokale user ID (UID) eines OS X Kontos zu ändern. Standardmäßig lautet diese 501 bzw. 502 aufwärts.

Im Zusammenspiel mit Office von Microsoft und dem Speichern auf Netzwerklaufwerken gibt es u.U. Probleme. Hier ist der Hintergrund genauer beschrieben.

Eine der Lösungen ist die Vergabe von individuellen. lokalen UIDs.

Hierzu nutze ich diese Anleitung! Vielen Dank an den Autor Roman

Kurzzusammenfassung für mich als Checkliste:

  • ggf. root aktivieren (bequemer für die folgenden Befehle. Danach wieder deaktivieren!)
  • Als Admin (anderes Konto gegenüber dem zu ändernden anmelden)
  • Dort über die Systemeinstellungen/Benutzer Sekundärklick auf den betroffenen User dessen UID ändern (z.B. von 501 auf 1051)
  • Nun Ordnerberechtigungen anpassen (kann längere Zeit dauern, Geduld):
    # find -xP / -user 501 -print0 | xargs -0 chown -h 1051
  • Cache löschen (/Library/Caches/)
  • ggf. restl. Dateien umbenennen wie von Roman beschrieben.
  • reboot
  • Einloggen, testen …

Aktiver VPN Tunnel unter iOS9 und OS X 10.11 mit FRITZ!Box von Unitymedia – aber keine Kommunikation möglich.

Schon länger beobachte ich, dass VPN Tunnel, die von OS X 10.11 (Beta und Final) via IPSec zu einer FRITZ!Box aufgebaut werden und der Provider Unitymedia (ex. Kabel BW) ist, zwar eine Verbindung herstellen, darüber aber kein nutzbarer Traffic möglich ist. Unter iOS 8 und OS X 10.10.x war das noch möglich.

Auch eine Neukonfiguration der Tunnel bringt keine Besserung. Die Verbindung lässt sich zwar aufbauen, doch eine Kommunikation nicht herstellen.

Dieser Artikel beschreibt das Verhalten genauer. Eine Lösung ist mir bis heute (03.10.2015) nicht bekannt.

Die FRITZ!Box Firmware ist (leider) noch 6.04. Darauf haben wir Unitymedia-Kunden ja leider keinen direkten Einfluss. Die Firmware wird von Unitymedia vorgegeben/aktualisiert.

Wer hat ähnliches Verhalten beobachtet bzw. weitere Infos?

Edit: Dieter aus Marl verwies mich auf diesen Thread beim ip-phone-forum.de, indem die Poster ausführlicher und detaillierter (insb. salamihawk) auf die Umstände eingehen. Vielen Dank hierfür.

OS X 10.11 El Capitan nun als GM Candidate für Betatester verfügbar

Kurz nach der Präsentation von Apple im Bill Graham Civic Auditorium San Francisco am 09.09.2015 steht nun die OS X El Capitan Golden Master Version des zukünftigen Betriebsystems für Teilnehmer des „Apple Beta Software-Programm“.

Sie kann einfach über den App Store (Gekaufte Artikel) geladen werden.

Zudem verschickte Apple an iOS Entwickler eine Einladung zur Voranmeldung/Bestellung eines „Apple TV Developer Kit“.

Begeisterte Kunden geben Affinity Photo die Bestnote – Eine ernsthafte Alternative zu Photoshop.

Geht man nach den derzeitigen Kundenrezensionen im App Store von Apple, so ist Affinity Photo eine ernsthafte Alternative zum Bildbearbeitungsklassiker Photoshop von Adobe. Das Programm ist in weiten Teilen kompatibel zu PSD-Dateien, wenn gleich es nicht an den gigantisch anmutenden Umfang des Klassikers heranreicht – und dies auch nicht vorhat.

Entsprechend niedrig ist der Preis von Affinity Photo. Bis zum 23.07.2015 bietet der Hersteller Serif Labs einen Markteinführungsrabatt von 20% an, so dass eine Lizenz der Affinity Photo Software im App Store von Apple für 39,99 € zu haben ist.

Edit: Zwischenzeitlich liegt der Preis nun, wie vom Hersteller angekündigt, bei 49,99 €

Beeindruckend: OS X El Capitan 10.11 ist bereits in der public beta beachtlich schnell!

Seit heute gewährt Apple in einer sog. Public Beta Vorabversion ihres zukünftigen OS X 10.11 Betriebssystems namens El Capitan einen ersten Einblick für ein breites Publikum.

Ich habe heute einige Stunden damit verbracht und bin positiv angetan und angenehm überrascht über die spürbare Geschwindigkeitsverbesserungen über weite Bereiche des Systems.

Apple kündigte auf seiner Entwicklerkonferenz bereits an, dass durch Integration der Grafikengine „Metal“ deutliche Geschwindigkeitsgewinne erreicht würden. Mein erster Eindruck: Apple hat nicht zu viel versprochen.

Das System soll noch nicht für produktiven Einsatz genutzt werden – klar. Es handelt sich noch um eine Betaversion, bei der noch nicht akzeptabel Bugs und Fehler auftreten können.

Dennoch: Ich wagte, natürlich nach ordentlichen Backups (via Time Machine aber auch via 1zu1 bootfähigen Partitionen), das Upgrade über mein bestehendes System – mit vielzähligen Programmen, Tools und Treibern. Das Upgrade lief, frei von Fehlermeldungen, durch. El Capitan „fühlt“ sich bereits jetzt sehr flüssig an. Ich habe entschieden, zunächst bereits bei diesem System zu bleiben und damit meine tägliche Arbeit zu verrichten.

Bisher hatte ich auf meinem iMac 5K ein Darstellungsproblem, bei dem z.B. Mission Control ins „Stottern“ kam und auch div. andere Darstellungsprobleme beim Arbeiten mit Fenstern (vor allem bei deren Animation) auftraten. Die Foren bei Apple schildern die div. Probleme umfangreich.

Seit dem Upgrade auf die Beta sind diese Darstellungsschwierigkeiten – zu mindest hier auf meinem System – vollständig verschwunden.

God job, Apple!